Akasha Chronik


willkommen in meinem Universum, meiner Welt.

Hier in der Bibliothek stelle ich mein Wissen, meine Erkenntnisse und meine unendliche Weisheit zur Verfügung. Mögen die Samen die ich darin setze zur Blume des Lebens und in den Baum des Lebens einfliessen und somit reiche Früchte tragen.


Empfehlung: e-Bibliothek von Frank Carl Maier

oder der Akasha Chronik Blog mit aktuellen Weltthemen



raphael-de-bael.jimdofree.com Blog Feed

Untergang Zivilisation (Sa, 04 Jul 2020)
Ihr sterbt nun (geht unter), weil ihr euch mit gefakten Informationen* über Jahre hinweg gegenseitig belogen, betrogen und verarscht habt! gefakte Informationen = Nachrichten, Wissenschaftsthesen, Statistiken, Versprechen, Geschichten, Erziehungsmassnahmen, soziale Heuchelei, falsches Lob, Anerkennung, Bewunderung Es ist der größte Vertrauensbruch, den die Menschheit je erlebt hat. Durch die MissInformationen gehen sich die Menschen gegenseitig tierisch auf den Sack, sie schüchtern sich gegenseitig ein und hassen sich in erheblichen Masse! Wenn ich dem Teufel einen Erfolg zuschreiben müsste (was ich zum Glück nicht muss!), würde ich sagen "abgeschlossen mit Auszeichnung". Und dieser "Gott der Narzissten" würde sich darüber auch noch freuen und sich als Grösus der Menschheit und des Weltalls erheben.  Doch ich muss ihn ja noch loben!  Ich denke dass nun Michael ganze Arbeit leistet. Wer Ohren hat der höre, was sich gerade weltweit ereignet! Ein Hinweis zu diesem Thema auf mein Buch "Untergang Zivilisation" das du als pdf file gerne downloaden kannst.
>> mehr lesen

wie gehe ich mit einem Narzissten um? (Wed, 01 Jul 2020)
gegen ein Narzissten anrennen ist rötlich!!! gegen ein Narzissten anrennen ist rötlich!!!
>> mehr lesen

Von den Labertaschen, Arbeitstierchen und Konsumschweinchen. (Tue, 30 Jun 2020)
Labertaschen, Arbeitstierchen und Konsumschweinchen Labertaschen, Arbeitstierchen und Konsumschweinchen
>> mehr lesen

sie kennen kein Ende! (Wed, 24 Jun 2020)
Wahrlich, diese Voll-Idioten kennen kein Ende! So wie es bei Narzissten üblich ist, rackern sie munter weiter, obwohl sie letztendlich schon lange physisch, psychisch und geistig tot sind. Wie in meinem Blog zu Jahresbeginn schon geschrieben, langweilt es mich, ihr Affen.  Wobei ich den vorzüglichen und possierlichen Tieren nicht zu nahe treten möchte - die verstehen es.  Ich meine MENSCHEN-AFFEN! Ich gebe hier einmal ein paar Berufstipps mit hervorragenden Zukunftsaussichten: falls du eine fantastische, ruhige und gesicherte Zukunft haben möchtest, solltest du unbedingt Journalist, Medienangestellter, Banker, Reporter, Priester, Schauspieler, Künstler, Mediziner, Diplom-Soziologe, Unternehmensberater, Börsenanalyst, Wirtschaftsprüfer, Politiker, Beamter, Staatsbediensteter oder allgemein gesagt einfach NARZISST werden, bei dem du andere Wesen verarschen und kräftig auf den SACK gehen kannst. wir kennen kein Ende! wir kennen kein Ende!
>> mehr lesen

Das Dilemma des Menschen (Sat, 20 Jun 2020)
Das bewusste Verschweigen der kosmischen Prinzipien (Geist, Analogie, Schwingung, Polarität, Karma, Geschlecht) und Reinkarnation führt zu Missachtung => Verstossen => Disharmonie => Krieg => Krankheit => Tod  
>> mehr lesen

Flying Monkey & Narzisst (Wed, 17 Jun 2020)
wenn du merkst, dass ein Flying Monkey (Adjütant eines Narzissten) oder ein Narzisst höchstpersönlich in dein Leben tritt, renn so schnell du kannst!!! Die ganze Welt ist momentan die große -letzte- Show dieser Affen und Gestörten. Halte dich raus aus diesem Zirkus! und du hast die besten Überlebenschancen. schaue dir auch diesen Blog von www.umgang-mit-narzissten.de an.
>> mehr lesen

AnArchie (Sat, 06 Jun 2020)
Anarchie ist der Zustand nicht existentieller Herrschaft! Anarchie (altgr. ἀναρχία anarchía ‚Herrschaftslosigkeit‘, von ἀρχία archía ‚Herrschaft‘ mit verneinendem Alpha privativum) bezeichnet einen Zustand der Abwesenheit von Herrschaft. Er findet hauptsächlich in der politischen Philosophie Verwendung, wo der Anarchismus für eine solche soziale Ordnung wirbt. In wenigen Tagen wird die Menschheit erleben, dass es zum Leben auf diesem Planeten keine menschlichen Erfindungen wie HierArchie, Religion, Geld, Wirtschaft, Erziehung, Wissenschaft, Politik, Staatswesen, Arbeit, uvvm. BRAUCHT! Der Mensch, der sich dieser Entwicklung beugt wird sterben, da er ja bereits als ZOMBIE über diesen Planeten schlurft. Öffne dich der Veränderung gegen die du keine Chance hast! Konservative Menschen ist eingemachte Materie, die schon lange nicht mehr lebt.  Hasta Luego Amigo!
>> mehr lesen

Ideologien! (Sat, 30 May 2020)
Wie die Ideologen logen und betrugen Warum die Ideologen als letztes aufhören zu kämpfen ...! naja, das ist sehr einfach zu beantworten! weil sie von ihrer Ideologie ja schliesslich zu tiefst überzeugt sind. Es, oder sie würde ihnen ja präzise in ihren Zentralrechner eingebrannt. wenn der Mensch endlich einmal kapiert, dass Leben auf diesem Planeten ohne seine Ideologie, seine Ideen, statt findet, kann er erwachen. Natürlich darf jeder Mensch seine Ideen verwirklichen! - für sich selbst. Politiker, Wissenschaftler, Lehrer, Pfarrer, Mediziner, Soziopathen, Psychopathen, und sonstiges Gesocks: "Lasst endlich eure verdammen Wichsgriffel von anderen Wesen!" Ideologie ist die Inakzeptanz des SEINS! Die Ideologie jedes einzelnen Menschen vernichtet ihn! das werden die Menschen nun in dieser "Zeit" (Juni 2020) hautnah am eigenen Leib erleben. Ihr glaubt es nicht?  Wer nicht hören kann wird spüren. Merkt ihr denn nicht, dass ihr durch euer Einmischen (kommentieren, diskutieren, hetzen, verurteilen, lästern) eure wertvollen Zellen eurer physischen Leiber zerstört? Die Ideologie der Wissenschaft, Staats- und Sozialsysteme, Politik, Religion war von Anfang an darauf ausgelegt euch zu töten!  Beachte stets was menschliche, irdische Erfindungen einzelner Wesen sind und schlußfolgere für dich.  Damit hast du eine Chance zum Überleben, nach Charles Darwin. Ich wünsche dir ein ideologiefreies, weiteres Leben!
>> mehr lesen

die letzte Wahl! (Fri, 01 May 2020)
Der Mensch (alle) jetzt (gegenwärtig) hat nur noch eine Wahl!  Entweder er ändert sich, oder er wird geändert.
>> mehr lesen

Statistik! (Sat, 22 Feb 2020)
"Die Statistik ist, 'statistisch' gesehen, die faktenreichste Todesursache seit tausenden von Jahren!" Du glaubst das nicht? Nun, dann gehörst du zumindest zu den 99,88% der "gutgläubigen" und naiven Menschen dieses Planeten, die sich regelmässig von gefakten Fakten verarschen lassen. Glaube mir, wenn ich nur 0,12% der gesamten veröffentlichten Meldungen der Medien dieses Planeten als Realität erachte, lebe ich ein natürliches, authentisches und frohes Leben! Statistik und Informationen Statistik und Informationen CoronaVirus Wuhan CoronaVirus Wuhan Ursache und Wirkung Ursache und Wirkung
>> mehr lesen


fmd-97469.jimdofree.com Blog Feed

Präsentationszwang! (Fri, 03 Jul 2020)
Ich bin zu nichts nütze – Befreiung aus dem Darstellungszwang Das ist ein sehr wertvoller Blog von Nicole Paskow | Dez 5, 2018 | Radical-Blog | der den Nagel des derzeitigen Zustandes der Menschheit sehr deutlich auf den Kopf trifft! Du bist zu nichts nütze. - Diese Erkenntnis kann Dich entweder in eine Depression treiben oder befreien. Depressiv werden wir, wenn wir diesem Satz volle Bedeutung schenken, indem wir uns mit anderen vergleichen, die in dieser Welt scheinbar viel nützlicher mit ihren Fähigkeiten und Gaben sind, als wir. Dann füllen wir unseren Innenraum vollkommen aus mit dieser Bedeutung. Als Ergebnis dieser schwächenden Gedanken, werden wir uns völlig nutzlos fühlen und zu spüren bekommen, wie sich das anfühlt: Blockierend, eng, dicht, traurig, verloren, unsicher, vernichtend. Ich kann gar nicht zählen, wie oft ich mich nutzlos gefühlt habe, weil meine Interessen und Befähigungen so gar nichts mit den Anforderungen der äußeren Welt zu tun haben. Ich hielt es nie lange durch Dinge zu tun, die mir nicht entsprachen, die ich nur tat, um damit Geld zu verdienen. So kam es immer wieder zu dem Empfinden, nicht in diese Welt zu passen. So lange, bis ich diese Vorstellung hinterfragt habe. Die Vorstellung von Nützlichkeit. Die meisten Menschen tun Dinge, die sie nicht tun wollen, weil sie glauben, dass das, was sie eigentlich tun wollen würden, zu nichts nütze sei. Wir leben in einem System, das sich nur deshalb selbst erhält, weil so viele Menschen an dieses System und seine Funktion glauben und damit daran festhalten. Der tiefe Glaube, etwas darstellen zu müssen  Wir glauben daran, dass wir etwas sein, darstellen und arbeiten müssen, was nichts oder wenig mit uns zu tun hat, weil wir früh beigebracht bekommen haben, dass wir bereits froh sein könnten, überhaupt einen Job zu kriegen. Oder weil wir glauben, dass nur bestimmte Fertigkeiten, Denk- und Verhaltensweisen in diesem System wirklich gebraucht und geachtet werden. Dann eignen wir uns diese Fertigkeiten an, ohne wirklich mit ihnen in Berührung zu sein. Wir studieren beispielsweise BWL statt Kunstgeschichte. Und genau diesen Glauben bekommen wir bestätigt. Weil sich jeder Glaube selbst bestätigt. Insbesondere der kollektive Glaube, einfach weil er stark genug ist, sich in der Manifestation zu halten. Viele Menschen wissen noch nicht einmal, wohin es sie ziehen würde, wenn sie plötzlich die Möglichkeit hätten zu tun, was sie wollen. Weil wir größtenteils damit beschäftigt sind uns zu fragen, was die anderen (von uns) wollen. Deshalb spüren wir unsere eigene Energie nicht. Wir tun Dinge, die wir nicht wollen und arbeiten dann an uns, weil wir die Auswirkungen dieses Tuns nicht haben wollen. Ausgebrannt, weil Du nicht Du selbst bist … Sie passen nicht in diese leistungsorientierte Welt. Burnout, Depression, Unlust, Trägheit … sind alles Auswirkungen von Handlungen, die uns nicht entsprechen. Zu denen wir uns antreiben, um etwas zu erreichen, was wir so gern wollen: Finanzielle Sicherheit und soziale Anerkennung. Könnten wir unsere Eigenenergie spüren, würden wir direkt fühlen, wo wir wirklich sein wollen, was wir wirklich tun wollen und was nicht. Wir scheuen uns aber davor uns zu uns selbst umzudrehen, weil der Verstand uns sofort die Konsequenzen vor-stellt, die das mit sich führen würde. Wir fürchten soziale Ächtung im weiten und im engen Sinne, wenn wir uns geben würden, wie wir sind.  Wir fürchten das finanzielle Desaster und den sozialen Abstieg. Und wir erkennen nicht, dass diese Befürchtungen lediglich das Ausmaß unserer Verstellung beschreiben. Die eigene Energie spüren bedeutet wirklich einzutauchen in den See, der wir sind. Wirklich mitzubekommen, was hier drin wirklich will und was nicht. Wo fühle ich mich wohl, wo fließt es von selbst? Was will ich machen, auch wenn mich niemand dafür bezahlen würde? Einfach, weil ich eine tiefe Freude daran habe und mich selbst darin vergessen kann? Welches Tun erfüllt mich mit Energie, wenn ich ihm gedankenlos nachgehe? Wenn es von selbst fließt … Je mehr ich mir erlaube in mich hinein zu fühlen, und je geduldiger ich mit mir bin, um so deutlicher wird sich die Einmaligkeit meines Erlebens zeigen. Und diese Einmaligkeit zu spüren, führt mich in eine sinnliche, direkte Nähe zu mir selbst. Es fühlt sich gut an, sich zu spüren. Dem eigenen Erleben gegenüber zugeneigt zu sein, ist ein intimer Akt, der mit Intimität, Vertrautheit und Offenheit beantwortet wird. Er ist der Nährboden für neue, kreative Ideen. Ich lasse mich sein, ich erlaube mich. Ich erlaube mir zu fühlen, was ich fühle. Ich spüre mich durch das, was durch mich fließt. In dieser Erlaubnis eröffnet sich mir eine Welt, die ich noch gar nicht kenne, weil ich sie bisher unter Verschluss gehalten habe. Sie war ja zu nichts nütze. Es liegt eine schöne Ruhe darin, einfach anwesend zu sein in dem, was ich fühle. Dann merke ich mit der Zeit, was ich gern mache und was definitiv nicht. Wenn ich mir selbst einen inneren Erlaubnisraum für mein Erleben gestatte, lerne ich den Fluss an Gedanken und Gefühlen, der zwischen dem Aufwachen und dem Einschlafen durch mich strömt, immer besser sehen. Den inneren Erlaubnisraum gestatten … Jetzt erlebe ich, wie die Dinge in mir auftauchen und wieder abtauchen. Gedanken kommen und gehen, Gefühle kommen und gehen. Ich reagiere auf Situationen, Momente, Ereignisse. Ich agiere oder auch nicht. Ist all das festgeschrieben? Je festgeschriebener, vorausgeplanter, routinierter es ist, um so weniger Fluss ist in meinem Leben. Umso weniger Kontakt habe ich zu dem unbeschriebenen, lebendigen Wesen, das ich in Wirklichkeit bin. Mich selbst zu überraschen ist ein köstliches Gefühl. Es kann aber nur dann geschehen, wenn ich mir alles erlaube. Wenn ich mir alles zugestehe, herausnehme und in mir sein lasse, wie es ist. Wenn ich mich nicht einmische in den Lauf der Dinge in mir. Inspiration kommt mich besuchen, wenn die nicht inspirierte Zeit auch sein darf. Wenn sie nicht sein darf, verbringe ich meine wertvolle Zeit damit, die nicht inspirierten Phasen abzuwehren, sie zu bekämpfen und zu bedauern. Ich merke nicht, wie ich sie gerade dadurch manifestiere und in die Länge ziehe. Misch Dich nicht ein! Wenn ich mich zum Beispiel in einer uninspirierten Phase mit produktiven, inspirierten Menschen vergleiche, treibe ich mich immer weiter in die innere Dunkelheit, anstatt mir die Dunkelheit einfach zu erlauben. Ich darf vollkommen unproduktiv, uninteressiert, lustlos, träge, schwach, traurig und verletzlich sein, wenn es das ist, was gerade geschieht. In dieser Erlaubnis liegt die Einladung für die tiefen Küsse der Musen. Wenn ich die schlechten Phasen durch mich durchlasse, als sowieso stattfindendes Ereignis, dann können diese Phasen in ihrem natürlichen Ablauf ankommen, sein und auch wieder gehen. Und dann kommt die inspirierte Phase ganz von selbst. Wenn ich nicht an mir als einem definierten Selbstbild festhalte, kann ich erkennen, dass ich im Grunde zu nichts nütze sein muss. Ich muss zu nichts nütze sein Ich bin nicht zu „gebrauchen“. Zu dem,  was andere von mir wollen könnten. Ich tauge nur zum Leben. Ich kann verdammt gut darin werden mein Leben zu leben und zwar so, wie es mir entspricht. In herkömmlichen Vorstellungen von Nützlichkeit nützt dieses Leben möglicherweise niemandem direkt, weil ich vielleicht am liebsten Eichhörnchen beobachte und Blumen gieße. Aber die Freude, die mich darin erfüllt, strahlt direkt in meine Umgebung aus. Wir bringen Licht in diese Welt mit unserer natürlichen Freude. Ich zumindest glaube, dass wir einen hohen Bedarf an Lichtbringern haben. (Damit sind keine Lichtarbeiter gemeint.) Vielleicht liebe ich einfach Spaziergänge und male Bilder, die mich erfüllen. Vielleicht liegt dahinter aber noch viel mehr, wenn ich dem nachgehe, hineinspüre, mich in mich einsinken lasse … Ich kann mich erst entdecken, wenn ich mich zulasse, wenn ich die echten Impulse in mir zulasse und ihnen nachgehe. Ohne, dass ich den Nützlichkeitsapparat in mir nach seiner Meinung befrage. Wie ist es ein Pantoffeltierchen zu sein? Vielleicht lasse ich mich einfach Pantoffeltierchen sein, schließe die Augen und schwimme da hin, wo es warm, hell und leicht ist und bemerke die Strömungen, die mich in kalte Gewässer leiten wollen, die mir nicht guttun. Und bleibe ihnen fern. Ich bin zu nichts nütze, ist eine schöne Erkenntnis. Sie befreit mich vom Darstellungsdruck. Ich muss nichts sein, um ein Anrecht auf dieses Leben zu haben. Ich muss nichts leisten und darstellen. Ich bin nicht dazu geboren worden, um – zu.  Nicht um irgendetwas gesellschaftlich nutzbringendes zu arbeiten, nicht um etwas Besonderes zu sein, nicht um mich für andere aufzuopfern, nicht um mich zu verleugnen, meine Grenzen zu übergehen, nicht um meine Lebenszeit irgendwie rumzubringen. Ich bin einfach am Leben. Hier in dieser Welt aufgetaucht, als ein Ich-Erleben. Ungefragt. Einfach so. Was in diesem Erleben geschieht, kann ich entdecken, je weniger ich mich selbst in Bahnen dränge, die mich bedrängen, weil sie mir nicht entsprechen. Weil ich auf kurzsichtige Art nicht erkenne, worin der Ursprung meiner Überzeugungen liegt, wie die Dinge für mich laufen sollten. Im tiefsten Ursprung bist Du Intelligenz Ich gebe mir die Erlaubnis mich zu erleben. In all meinen Facetten. Es ist alles in uns angelegt, was wir brauchen, um in jeder Umgebung zu überleben. Im tiefsten Ursprung sind wir Intelligenz, die sich selbst aufdeckt und durchdringt. Auch in einer kreativitätsfeindlichen Umgebung wie der kapitalistischen Welt, die Kreativität nur für ihre Zwecke gebrauchen will, haben wir mehr Möglichkeiten uns selbst zum Ausdruck zu bringen und darin gut zu überleben, als wir gewöhnlich erkennen können. Diese Anlagen in uns zu entdecken erfordert umzudenken. Denn im Grunde kann ich anderen Menschen erst dann wirklich nützlich sein, wenn ich meine ganz eigenen Fähigkeiten entdeckt habe. Wenn ich sie zulasse und ihnen folge, statt Dinge zu tun, die mir gar nicht entsprechen. Darin werde ich nämlich nie gut sein. Weil sie nichts mit mir zu tun haben. Ich kann nur gut sein in den Dingen, die mich zutiefst berühren. Die mich von selbst in sich einsaugen. Als tiefes Interesse an sich selbst. Diese haben dann wirklich mit mir zu tun. Und das spüre ich direkt und klar, wenn ich es mir erlaube. „Ich bin zu nichts nütze, außer mich selbst zu (er)leben.“ Wenn sich diese Idee in Dir ausbreiten darf, bist Du auf einem guten Weg Deiner Wirklichkeit zu begegnen. Sie wird Dich garantiert überraschen und zutiefst bereichern.
>> mehr lesen

10 wertvolle Tipps eines Aussteigers! (Tue, 30 Jun 2020)
Hier sind die 10 größten "Fehler" die du jetzt machen kannst! 1 - weiterhin auf das inhaltsleere und sinnlose Gelabere anderer Menschen hören und womöglich auch noch deren Rat befolgen. 2 - vor lauter Angst und Panik wild in der Gegend umher zu rennen ==> Labern, Geifern, Kreischen, Feiern, Party, Alkohol- und Drogenkonsum töten dich, das ist kein Witz! 3 - deiner Umwelt weiterhin etwas künstlich vorspielen, um Anerkennung und Bestätigung zu erhaschen. 4 - sich in Gruppen versammeln um sich gegenseitig nach unten zu ziehen. 5 - Rat bei anderen Menschen suchen (und ich meine alle Menschen, zumindest in den nächsten Monaten) 6 - dem Internet, Social-Media und der Gesellschaft weiterhin verfallen zu sein. 7 - abhängig von Staat, Kirche, Gesellschaft, Familie, Wirtschaft, Geld, Drogen und Nahrungsmittel (das sind nicht Lebensmittel!) zu sein. Überprüfe deine Bedürftigkeiten. 8 - für andere Menschen etwas "aus Gefallen" zu tun. (natürlich hilfst du einem Wesen das in NOT ist - doch was ist wirklich NOT?) 9 - mit Naivität durch das Leben zu stolpern - erlange stattdessen Souveränität! 10 - zu glauben und hoffen, dass jemand anders für dich etwas tut und richtet. Ich, meine Wesensglieder, sind vor circa fünf Jahren aus dem zivilisatorischen System ausgestiegen und leben nun frank & frei in einem wiundervollen schönen Schweizer Bergdorf mit Blick auf einen azurblauen Alpensee. -  Uns schreibt heute kein Arschloch dieser Welt mehr vor, was wir denken, fühlen und tun sollen. JETZT hast auch du die Chance aus dieser kranken Gesellschaft auszusteigen. Siehe hierzu meinen Blog und das Buch "Untergang Zivilisation" das du dir, wie meine anderen Bücher auch gerne als PDF herunterladen kannst!
>> mehr lesen

Die Normalen sind die Kränkesten und die Kranken die Gesündesten (Sun, 28 Jun 2020)
Die Normalen sind die Kränkesten und die Kranken die Gesündesten. Wie glücklich der, der einen Schmerz hat, wenn ihm etwas fehlt. Wir wissen ja, wenn der Mensch keinen Schmerz empfinden würde, wäre er in einer sehr gefährlichen Lage. Aber sehr viele Menschen, also die „Normalen“, sind so angepasst, die haben so Alles, was Ihr Eigen ist, verlassen. Die sind so entfremdet, so Instrumente, so Roboter-haft geworden, dass sie gar keinen Konflikt mehr empfinden. Das heisst ihr wirkliches Gefühl, Liebe oder Hass, ist schon so verdrängt, so verkümmert, dass sie das Bild einer chronischen, leichten Schizophrenie bilden. Ich empfehle dir auch das Video unten mit Erich Fromm, von dem diese wirklich wahrhaftige These stammt. Ich persönlich sehe momentan mindestens 99,88% gestörte und entfremdete Menschen auf dieser Alten Erde!
>> mehr lesen

wenn du gerne sterben möchtest ... (Fri, 12 Jun 2020)
so wirst du sterben, das ist gewiss! so wirst du sterben, das ist gewiss! ... dann mache ruhig so weiter mit deinen Gewohnheiten!  ... labere dich zu tode ... diskutiere, debattiere, kommentiere alles mögliche mit anderen Vollhonks, nur um deinen Zwang des "Senf dazu gebens" zu befriedigen ... drehe am Rad als gäbe es kein Morgen ... binde dich an gesellschaftliche Gesetze, Bräuche, Traditionen ... fresse, saufe, rauche - weil du süchtig bist ... lehne es ab dich mit dir selbst zu beschäftigen ... höre auf andere Wanderprediger der Kirche, des Staates, der Schulen, Universitäten, der Medizin, der Kneipen, usw. (die Liste ist sehr lang!) Noch hast du Zeit und Gelegenheit dich aus diesem Selbstzerstörungssystem zurück zu ziehen. Erkenne das Christusbewusstsein in dir selbst! - nicht für mich, nicht für Mama, nicht für Papa ... FÜR DICH SELBST
>> mehr lesen

Der Lurch hält durch! (Thu, 04 Jun 2020)

>> mehr lesen

Wahrnehmung und Empfindung (Tue, 31 Dec 2019)
warum ich überhaupt keine Chance habe meine Umwelt intensiv wahrzunehmen, wenn ich ständig mit etwas anderem unterwegs bin! schreibe selbst! schreibe selbst! jetzt ist deine Inspiration gefragt! was glaubst du, hindert dich daran, deine Umwelt, dein Umfeld intensiv wahrzunehmen, die Wirklichkeit zu empfinden? schreibe in die Kommentare, die für diesen Blog freigeschaltet habe.
>> mehr lesen

Untergang Zivilisation (Fri, 01 Nov 2019)
  „Sozialismus ist gescheitert,   Kapitalismus scheitert gerade eben   und die Staatssysteme kolabieren und sterben.“ Warum die Staats- und Religionssysteme, der Sozialismus und Kapitalismus aus den Menschen Narzissten machen und es somit zum Krieg „Jeder gegen Jeden“ kommt, der ewiglich stattfindet. Bis es zum showdown kommt. - Jetzt! Download Untergang der Zivilisation lese hier den aktuellen Stand meines neuen Buches, das bei ePubli mit ISBN-No. : 978-3-750272-90-3 für 9.99 EUR ab sofort zu bestellen ist. fcm_lit_19_09_19_Untergang-Zivilisation. Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB Download
>> mehr lesen

Reden ist silber, Schweigen ist ... (Thu, 31 Oct 2019)
  Reden ist Silber, Schweigen ist Gold – Stille ist ein Diamant   Sehnst du dich auch manchmal nach mehr Stille in deinem Leben? Allerdings können wir sie oft nicht aushalten …   Wenn wir in die seltenen Momente der Stille kommen, dann fühlen sich viele Menschen unwohl: Vergrabene Gedanken werden plötzlich laut und sorgfältig unterdrückte Gefühle werden plötzlich fühlbar …   Eine tiefe, achtsame Stille ist aber etwas anderes als die Abwesenheit von Geräuschen… und sie geht viel weiter. Sie ist ein wahrer Diamant im Leben und sie kann dir einiges Wunderbares schenken. Unter anderem wirkliche, tiefe Ruhe.  Lass dich doch mal in die spannenden Sphären der süßen Stille entführen …   Der Urzustand   In der alten Geschichte vom Paradies steht nichts davon, dass irgendein Wort gesprochen wurde. Adam und Eva verstanden sich ohne Worte. Erst, als ein äußerer Reiz ins Spiel kommt, gerät die Unbefangenheit ins Wanken. Das Essen einer Frucht verspricht aus dem Dämmerschlaf der Naivität herauszukommen und ein Leben in seiner Ganzheit zu entdecken.   Mit allen Konsequenzen, die daraus folgen. Es führt zur ersten Entscheidung der Menschheit. Eva trifft sie. Und so berichtet die Bibel weiter, dass Eva auch ihrem Mann von der Frucht zu essen gab. Und dann wurden ihnen die Augen aufgetan. Und vielleicht auch die Ohren?   Die Wahrnehmung war geboren und damit das Erkennen dessen, was ist. Ohne das Hören wissen wir nicht, was Reden, Schweigen und Stille bedeutet. Was dann folgt, ist das Reden, das Eintauchen in die Welt der Worte. Und Gott redete mit Eva, die Schlange mit Eva und Eva mit ihrem Mann. Reden ist wichtig, um Dinge zu entwirren, einzuwirken, sich mitzuteilen. Aber es ist die zweite Wahl.   Die Suche nach der Stille   Ab diesem Zeitpunkt scheinen wir Menschen diesen paradiesischen und goldenen Zustand in Vollkommenheit und Stille zu suchen. Nach dem unbefangenen, naiven, nackten und friedvollen Zustand in unserer ganzen Würde , in dem wir nichts leisten, funktionieren oder etwas darstellen müssen.   Ein absolutes Angenommensein in dem, wie wir geschaffen wurden. Und uns wortlos verstehen. Ab diesem Zeitpunkt ist Schweigen nichts Selbstverständliches, sondern ein aktiver Vorgang, der den nötigen Raum und die nötige Zeit für die Stille schaffen kann.   Im Laufe der Zeit ist zum Reden viel dazugekommen. Eine Welt der vielen Worte ist entstanden, die verwirren, abstrahieren, manipulieren, werben, ringen. Was ist wahr, echt? Was will dich in eine bestimmte Richtung lenken? In Zeiten von Fake News und Wortschwall-Tiraden bekommen wir mächtig was auf die Ohren.   Es wird viel Blech geredet. Und es türmt sich an manchen Tagen ein echter Berg an Gehörtem in mir auf. An Hintergrundgeräuschen, an Lärm, an Gerede.   Der dänische Philosoph und Theologe Sören Kierkegaard suchte Ruhe in seinem Leben, um sich den wichtigen Dingen zuzuwenden. („ ... was findet willigere Aufnahme als das Geschwätz?! - Oh, schaffet Schweigen!“).   Was kannst du nicht mehr hören, stößt bei dir auf taube Ohren? Weil es nervt. Lärm und Unruhe deckeln alles zu und führen davon weg, sich seine Wesenshaftigkeit bewusst zu machen.  Umso mehr sehnen sich immer mehr Menschen nach dem goldenen Zustand ohne Worte, der uns zum Sinn und zu uns selbst führen kann.     Die andere Seite der Stille   Es ist nicht alles Gold, was glänzt: Schweigen kann auch ein Ver-Schweigen bedeuten. Das Schweigen setze ich hier mit dem Nicht-Reden gleich. Vielleicht kennst Du das auch, dass Stille verdammt laut sein kann? Wenn es in dir tobt, deine Gedanken wie im Hamsterrad sich umherdrehen?   Wenn irgendwie der Propf auf allem sitzt. Oder wenn es sich manchmal irgendwie wie eine Hör-Verschmutzung anfühlt? Ich kann mir vorstellen, dass es in Jesus ziemlich laut gewesen ist, als er in die Wüste gegangen ist und sich den dunklen Schatten ausgesetzt hat. Totales Schweigen, innere Stimmen.   Der Versucher flüstert einem die tollsten Sachen ins Ohr. Nach langem Schweigen hört Jesus auf seine innere Stimme, auf seine Seele. Menschen bekommen im Schweigen/ im Nicht-Reden sogar eine Kontrolle über unausgesprochene Dinge, die unlängst im Raum stehen. Unerfahrenheit in der Verbalisierung dieser Dinge, Macht und Schuldgefühle (die sich gegen sich selbst und im Zuweisen der Schuld anderen gegenüber richten) verhindern Reden.   Und zudem verhindern sie ein Schweigen, welches zur Stille führen kann. Kennst du das ungute Schweigen? Das manchmal lauter sein kann als das Reden selbst? Was hörst du, wenn du hörst?   Hörst du das Auto, das vorbeifährt oder den Vogel, der im Hintergrund trällert? Hörst du, dass ein geliebter Mensch stets das gleiche sagt, oder hörst du das Wohlwollen , was dahinter steckt? Was hörst du im Vordergrund und was dahinter?   Die Kraft der Stille   Unsere Ohren können auf das Innigste mit unserer Seele verbunden sein, sodass wir nicht nur den Laut vernehmen, sondern zugleich auch zwischen den Tönen hören. Stille kann zur Innenschau werden, wenn alle vorgelagerten Stimmen abgelegt und wir zur Seele hindurchdringen.   Schweigen bedeutet ein „Weniger“. Nicht im Erfüllen der Bedürfnisse liegt der Sinn des Lebens, sondern im Schaffen eines von Bedürfnissen freien Raumes. Stell dir vor, du lauschst und schaltest alle anderen Sinne für Momente aus.   Du schweigst, siehst nichts und konzentrierst dich allein auf das Hören. Du atmest ein, und atmest aus. Und legst nach und nach alles Gehörte ab. Du kannst ein Hör-Buch anlegen, oder es in Gedanken unter einen „Neuen Ordner“ ablegen.   Es ist schon viel, wenn du nur das wiedergibst, was du gehört hast, was geredet wurde. Aus dem Schweigen kann eine Stille werden, eine Reinigung, eine Klärung.  Stille ist nicht die totale Geräuscharmut um dich herum, es ist ein Weg hin zu deiner Seele, dem inneren Kern deiner selbst.   In den Urzustand des Paradieses, in dem du verstanden wirst und verstehst. Um zum Göttlichen in dir selbst zu kommen. Eine Kraftquelle. Kostbar wie ein Diamant.   Ich habe Stille und Schweigen in meinem Leben oft als bedrohlich und irritierend erlebt und sie erst allmählich als geniale Kraftquelle für mich entdeckt. Aus dem Nichts kann alles werden. Was hält uns ab vom Schweigen? Die Angst ungenügend zu sein!
>> mehr lesen

Hetze und Mobbing (Tue, 01 Oct 2019)
Wie dich die Menschen der Zivilisation tatächlich ständig in deine Süchte und Zwänge hetzen! Nein, jeder auf das Thema Mobbing angesprochen beteuert innerhalb von Millisekunden, dass er damit rein gar nichts zu tun hat. Doch wenn ich mir mal ein paar Minuten (Zeit) und den Abstand (Raum) nehme und die Handlungen (Bewegung) der Menschen betrachte, darf ich feststellen, dass mit nahezu (99,88%) jedem Satz andere Wesen zu einer Handlung gezwungen werden, von der sie irgendwann - sobald es zur Gewohnheit wird - abhängig sind.   Wie oft kannst du dich nicht auch dabei beobachten, dass du andere zum Rauchen, Biertrinken, Alkoholkonsum, Fleischkonsum, Tabakkonsum, Geschlechtsverkehr oder anderen wunderschönen Dingen animiert hast?   Ist es denn so, dass du die Suchthandlungen und Abhängigkeiten anderer Wesen erkennen kannst und dich dann empathisch einfühlst, sodass du bewusst auf eine Einladung zu diesem "Stoff" verzichtest? Nein, in Wahrheit ist es dir scheißegal was der andere für ein Problem hat. In Wahrheit fühlst du dich im Grunde genommen sogar wohl dabei, wenn du andere Wesen wie in einem Sog mit nach unten ziehen kannst. Denn in Wahrheit machst du nichts anderes als dass du Menschen und Tiere von ihrer Entwicklung abhältst.   Und weil es auf diesem Planeten sehr wenige Menschen gibt, die ein gesundes Selbstbewusstsein, ein ganzheitliches Selbstvertrauen, eine kompakte Eigenverantwortung haben, um einfach zu deinen "Lockangeboten" mal "NEIN" zu sagen, deswegen werden sich die Menschen weiterhin gegenseitig aufhetzen, mobben und ablenken. Daran werde ich nichts ändern. Es ist ja auch nicht meine Aufgabe!  
>> mehr lesen

99,88 Prozent - eine langersehnte Antwort! (Mon, 30 Sep 2019)
Warum erklärst du denn in deinen Büchern, in deinen Blogs und in deinen Gesprächen alles mit   99,88%?   Diese Frage tritt immer dann auf, wenn ich feststelle, dass sich ein Wesen mit der Thematik beschäftigt und ich merke da ist Interesse da und nicht nur "blödes" hören und dann sein lassen. Ein Wesen ist clever & smart, wenn es sich für die Welt in der es lebt interessiert. Mehr sag ich nicht! Ach ja, zur Antwort:   Im Thomasevangelium erzählt Didymus Thomas in Logie (23):   Jesus sagte: "Ich werde euch auswählen, einen unter tausend und zwei unter zehntausend; und sie werden als ein einziger dastehen."   So, und nun musst du leider selber rechnen um auf die 99,88% bzw. die 0,12% die zu 100 fehlen, zu kommen.   Ich kann dir ja nicht noch weiter den Arsch pudern, oder?
>> mehr lesen

Übergriff - Eingriff - Zugriff (Sat, 14 Sep 2019)
Um die Brisanz dieses Phänomens (Karma und Inkarnation) noch einmal sehr deutlich zu machen habe ich mich entschlossen, die Schriftgröße auf 18px zu erweitern und die Schriftfarbe als weinrot zu wählen.   Leute, dieses Thema ist kein Spaß, keine Belustigung und keine Unterhaltung. Es hat eine essentielle Auswirkung auf eure eigene Lebensgestaltung.   Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung! Was du nicht willst das man dir tut, das füge auch keinem anderen zu. Wer bewusst oder unbewusst (Nichtwissen schützt vor Strafe nicht!) in das Leben und somit das Schicksal anderer Menschen, Tiere oder Pflanzen eingreift, das andere Wesen gegen dessen Willen misshandelt, behandelt, verbiegt, steuert, verurteilt, bewertet, belügt, betrügt, benachteiligt, bevorzugt oder sonstige geistige, psychische und physische Handlungen an ihm vollzieht, braucht sich nicht wundern, wenn er selbst zu einem anderen Zeitpunkt zur Rechenschaft gezogen wird. Das alles geschieht auf geistiger und seelischer Ebene!   Juristen, Politiker, Banker, Erzieher, Mediziner, Führungskräfte, Militärs, Wissenschaftler, usw. werden in den nächsten Jahren die Ernte ihrer Saat einfahren, das ist gewiss!   Es ist jeden Wesen Geburtsrecht, sich von Eingreifern, Übergreifern, Zugreifern, Angreifern möglichst weit zu entfernen und sie aus seinem "Dunstkreis" zu eliminieren. Siehe auch meinen Blog "Wie ich mit Psychopathen, Soziopathen, Pseudologen und Narzissten umgehe?"    Ich persönlich habe mir in den letzten Monaten immer mehr meine Freiheit genommen, mich von Wesen die "negativ" auf mich eingewirkt haben, zu trennen.   So sei es!  
>> mehr lesen

Wenn ich nichts habe, kann mir keiner etwas nehmen, richtig? (Fri, 13 Sep 2019)
Freitag, der 13. September 2019   ich verfolge seit ein paar Monaten die Entwicklung der Finanz- und Wirtschaftswelt mit großem Interesse und mache mir meine Gedanken so dabei. Was auffällt ist die enorme Angst der Menschen nach Verlust.   Der Verlust materieller Dinge wie Partner, Kinder, Arbeitsplatz, Geld, Dinge wie Auto, Pferd, Yacht, Haus, etc.   Was macht das aus den Menschen und vor allem was lehrt es mich?   Es zeigt mir auf in welchem katastrophalen psychischen, krankhaften Zustand der Mensch ist. Er hat eine riesige Angst davor, dass man ihm seinen materiellen Reichtum wegnimmt. Und ohne das zu beschönigen, das wird auch statt finden. Denn: es geschiehe dir nach deinem Glauben!   Überall in den letzten Jahren hat der Mensch damit geprahlt, es stolz aufgezeigt, es brav den Behörden, den Ämtern, den Partnern, der Familie gemeldet und gemeint er ist ein ordentlicher Bürger.   Nun ist es langsam an der Zeit, dass der Bürger auch bürgt. Dass er für den Staat, der jahrelang die Zeche geprellt hat, aufkommt. So wird der "Jürgen vom Bürgen zum Würgen". Denn er wird kotzen, ohne Ende! Er wird seinen gesamten irdischen, materiellen Reichtum an dem er so abgöttisch hängt abliefern dürfen. Die kommende Finanz- und Wirtschaftskrise ist keine Krise sie ist ein Harmagedon.   Dieses Armageddon wird zur Katharsis für die Menschheit, in der sie das Ausleben innerer Konflikte und verdrängter Emotionen zu einer Reduktion dieser Konflikte und Gefühle, praktizieren darf. Jeder für sich, getriggert durch das Harmagedon.   Merke dir eines: Wenn du nichts hast (zumindest wenn du niemanden etwas davon erzählst), dann kann dir auch keiner etwas nehmen. Das ist doch einfach oder?   Schau auch mal in die Blog's von Raphael de Bael etwas & nichts Sein oder Haben! Raum zwischen Nichts und Etwas   Ich habe mich zumindest dazu entschieden kein (oder wenig) materielles Eigentum zu haben. Und so ist meine Bilanz auf der Aktivseite relativ sauber, da sie zu 99,88% aus immateriellem Anlagevermögen besteht. Und das zu besteuern und bewerten fällt selbst dem ausgeklügelsten Finanzbeamten schwer. Hol·d·rio   übrigens: hier sind weitere 8 Dinge, die Dir niemand mehr nehmen kann! (danke an Tim von myMONK.de)  
>> mehr lesen

Karma und ReInkarnation (Sun, 01 Sep 2019)
Zugriff - Eingriff - Übergriff - Begriff - Rückgriff überall wo der Mensch hingreift begeht er eine TAT.   Der Mensch hat gelernt etwas zu begreifen. Er hat gelernt, dass er, um etwas zu begreifen, das Objekt oder Subjekt mit seinen zwölf Sinnen wahrnehmen darf. Ob er das über den Tast- und Fühlsinn macht, oder über den Sehsinn, den Geruchsinn, den Hörsinn oder den WAHNSINN, obliegt jedem Wesen selbst.   Die Welt -seine Welt- liegt vor ihm. Auf dass er sie erkundet, erforscht, erfährt, erlebt um sich, sein selbst zu entfalten und sich selbst weiter zu entwickeln. Niemand hat gesagt dass es anders herum ist! Doch da liegt das gewaltige Missverständnis der Menschheit.   99,88 Prozent der Menschheit denkt, dass sie die Welt oder andere Wesen entwickeln, ausbilden und für sie sorgen müssen. Was durchaus ehrenwert und sozial von der Gesellschaft "bewertet" und "beurteilt" wird, entpuppt sich dennoch als eine riesengroße Falle, in die jedes menschliche Wesen hineintappt.   Es ist die Falle des Eingriffs, des Übergriffs, des Zugriffs auf den freien Willen, die freie Entfaltung, die freie Denk- und Handlungsweise des anderen Wesens. Und mit anderen Wesen sind grundsätzlich alle Wesen gemeint, die eine lebende Zelle in sich tragen, den dort liegen die Träger des Bewusstseins.   Bitte mache dir bewusst, in dem Moment, in dem du am DENKEN, FÜHLEN oder HANDELN eines anderen Wesens manipulierst, es beeinflußt, behinderst, beeinträchtigst oder steuerst, kontrollierst greifst du bereits ein. Dadurch baust du dir selbst negatives Karma auf.   Karma (n., Sanskrit: Stamm: कर्मन् karman, Nominativ: कर्म karma, Pali: kamma „Wirken, Tat“) bezeichnet ein spirituelles Konzept, nach dem jede Handlung – physisch wie geistig – unweigerlich eine Folge hat. Diese Folge muss nicht unbedingt im gegenwärtigen Leben wirksam werden, sondern sie kann sich möglicherweise erst in einem zukünftigen Leben manifestieren. Es ist das kosmische Prinzip von Ursache und Wirkung.   Du kannst gerne nun dein Leben betrachten und hineinspüren in welchen Momenten du auf andere Wesen eingewirkt hast. Achtung es geht nicht darum ob du "positiv" oder "negativ" eingewirkt hast, es geht darum DASS du auf ein anderes Objekt oder Subjekt Einfluß genommen hast!   Sobald du auf etwas einwirkst das dessen freien Willen und Entfaltung nicht fördert, auch wenn DU der Meinung bist, dass das so gehört, setzt du deinen Willen über den Willen und somit das Leben des anderen. Hierarchische Strukturen (König - Regierung - Staat - Kirche - Erzieher - Lehrer - Medizin - Berater - Väter - Mütter, usw.) haben über Äonen so gehandelt und sich dadurch selbst das Leben erschwert. Denn das Gesetz der Analogie (Spiegel) zusammen mit dem Gesetz der Ursache und Wirkung sorgt dafür, dass "was du in den Wald hinein rufst, wieder zu dir zurück schallt".   Kennen, bzw. gehört haben diese Redewendungen schon alle, nur anwenden, also das bewusste erleben, fällt nahezu allen "Schläfern" schwer. Nur, und jetzt kommen wir zur Inkarnation, bzw. Reinkarnation, wir sind alles geistige spirituelle Wesen und kommen auf diese Erde "in Fleisch" - in Carne - um eine menschliche, irdische Erfahrung zu machen und die Prinzipien des Kosmos und der Natur (Erde) zu erlernen.   Werde dir dieser zwei Begriffe "KARMA" und "INKARNATION" bewusst, die übrigens alle "Volksreligionen" eifrig vermieden, verschwiegen und verdrängt haben, und dir steht ein freies, glückliches, bezauberndes Leben bevor.   Dadurch erfährst du warum du hier bist und warum dich diese Verstrickungen in die irdische Seinsebene immer wieder geißeln, versklaven, anketten, binden und dadurch krank machen und dich sterben lassen.   Ich wünsche dir einen erfolgreichen, glücklichen, erfahrungsreichen Weg zu deinem höheren Selbst zu dem du dich nun entwickeln kannst.    
>> mehr lesen

Aendere dich - und die Welt um dich wird sich aendern (Sat, 31 Aug 2019)
Äonen habe ich gebraucht um diesen Satz wahrhaftig zu kapieren.   Früher wollte ich immer die Welt ändern - zum besseren!   Wie lange habe ich gekämpft um Frieden, Liebe, Anerkennung, Lob, Bestätigung, Harmonie, etc. Doch irgendwann wurde mir bewusst, dass ich andere Menschen nicht ändern kann. Weder in ihrem Verhalten, in ihrem Denken, noch in ihrem Aussehen kann ich sie verändern. Kein anderes Wesen kann ICH verändern.   Wenn ich allerdings niemand anderen ändern kann, ich aber doch eine Schöpfernatur bin, wie jedes andere Wesen übrigens auch, was kann ich denn dann sonst machen?   Dazu hilft es die Aussage "Kein anderes Wesen kann ICH verändern."auf den Kopf zu stellen, also das Opposite, Gegenteil zu erforschen. Die Aussage bezieht sich ja darauf, dass ich kein anderes Wesen ändern kann.   kein ist Verneinung (Bestimmung) anderes ist Adjektiv (Eigenschaft) Wesen ist Subjekt (Ding, Sache, i.w.S. Person oder Tier)   Ich belasse das Wesen, da sich die Aussage ja darauf bezieht und kehre lediglich Verneinung und Adjektiv (Eigenschaftswort) ins Gegenteil. Für kein (also nichts) schlage ich die Bestimmung ein (also etwas) vor. Für anderes fällt mir eigenes bzw. selbst ein.   So und nun gestalten wir den Satz mit den eigenen Änderungen um:   ICH kann ein eigenes Wesen ändern.   Wie fühlt sich das für dich an? Stimmig? ja? - ok dann stellen wir ihn nur noch der Form halber grammatikalisch um:   Ich kann mein eigenes Wesen, mich selbst ändern.     Eine sehr hohe Anzahl von Menschen (99,88%) auf diesem Planeten meinen, dass sich im Außen gefälligst etwas ändern muß, damit sie in Ruhe, Frieden und Harmonie voller Liebe, Schönheit und Akzeptanz leben können. Dabei vergessen sie das unheimlich wichtige Prinzip der Analogie, das besagt, dass alles was oben ist, wie unten ist, alles was im großen, wie im kleinen ist und alles was innen ist, wie im außen ist. Wenn du jahrzehntelang auf das gehört hast, was dir dein Umfeld vorgelebt hat, brauchst du dich wahrlich nicht wundern, wenn du die gleichen Schmerzen, Schicksal, Leiden, Krankheiten und Verhalten verspürst und erlebst was dir direkt vorgelebt wurde. Wenn du jahrzehntelang glaubst dass die Märchen und Mythen von alten Schriften wie z.B. der Bibel Wahrheit sind und diese von "Interpreten" vorgelebt und gebetet wurden, brauchst du dich nicht wundern, wenn deine Denkweise diesen Koryphäen angepasst ist. Wenn du jahrzehntelang nach Menschen und Institutionen geschrien hast, dass sie sich gefälligst um dich zu kümmern haben (hiermit ist das gesamte religiöse und soziale Umfeld der Zivilisation gemeint), dann brauchst du dich nicht wundern, wenn du dich nicht selbst um dich kümmern kannst. Es liegt einzig und allein an dir, wie du auf dieser Welt agierst. Machst du dich von anderen Wesen oder Objekten abhängig bist du auf Gedeih und Verderb auf diese angewiesen. Du wirst nicht mehr selbstständig und frei agieren können. Und du wirst krepieren, wenn die Welt im Außen zusammenbricht. Und sie wird zusammenbrechen, das ist gewiss!   Sehr viele Menschen haben auf dieses Thema hingewiesen. Viele Male hattest du die Chance es zu realisieren. Nur hast du dich weiter blenden lassen.   S C H A D E    
>> mehr lesen

Was passiert wenn man nicht merkt, dass man ein totes Pferd reitet? (Sun, 25 Aug 2019)
Also die Indianer sind mit Sicherheit weiser als die Gesamtheit der weißen Männer. Sie sagen sich, steig rechtzeitig ab, wenn du merkst dass du ein totes Pferd reitest. Das machen die intellektuellen, logisch-denkenden westlichen Staaten mitsamt ihren Organisationen jedoch nicht. Sie hüpfen noch eifrig im Galopp und merken nicht, dass der Klepper unter ihnen bereits vor vielen Monden schlapp gemacht hat und am Boden liegt.   Ich meine damit solche Institutionen wie die Federal Bank, die EZB, den Weltwährungsfonds, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich und darüber die so wohl-organisierten United Nations mit ihren ganzen Quer-Organen. Die jeweiligen Regierungen der zu diesem ganzen Konglomerat gehörenden Nationen wirken lediglich wie die Marionetten an den Schnüren der Strippenzieher.   Tja, was passiert wenn es der Indianer nicht merkt? Richtig, ihn holt die Katz' in Form von elender Verdurstung in der Wüste, oder die Krieger des gegnerischen Stammes schnappen sich die Rothaut. Wobei ich anmerken möchte, dass unter den Indianer-Stämmen im Grunde genommen überhaupt keine Konkurrenz, Wettbewerb, Krieg, Konflikte oder sonstige narzisstische Wesenszüge herrschen. Das ist der Unterschied zu den Weishäuptern. Die haben es geschafft über die Jahrhunderte ihre Gesellschaft in den Narzissmus par-excellance zu führen. Mit sehr großen Erfolg, selbstverständlich, wie man es von den Weiskopfadlern gewohnt ist. Hier wird schließlich alles mit Perfektionismus und Intelligenz erledigt. Der shareholder will ja bedient werden, mit reichlich Ertrag und Gewinn. Lustig ist, dass diese Rechnung seit ein paar Monden ebenfalls nicht mehr auf geht. **wunder** Der Überschuldungsgrad der Zentralbanken und öffentlichen Haushalte steigt ins unermeßliche, obwohl man doch so schöne Regelungen wie die Maastricht-Grenzen eingeführt hat. Daran hält sich aber schon lange keiner mehr. Die Zinseinnahmen für Schuldverschreibungen sind nahezu unter die Null-Grad-Grenze gerutscht, was für viele Investoren Renditen unter der Inflationsrate bedeuten und somit unattraktiv machen. Ich könnte jetzt tatsächlich auch noch eine Doktorarbeit darüber schreiben, was alles in diesem System schief steht.  Jedoch bin ich erstens kein Titel-Hunter und zweitens habe ich keine Lust mehr wissenschaftliche Abhandlungen über Dinge zu verfassen, deren Gesamtzusammenhänge auf diesem Planeten sowieso keiner mehr versteht, ich ja schließlich auch nicht. Kennen sie das, wenn man mit einem Kompressor einen handelsüblichen Luftballon aufbläst und nicht rechtzeitig, den Hebel von der Kompressor-Pistole bekommt? Also gut, wir haben es beim besten Willen nicht mit einer handelsüblichen Blasenbildung an den Finanzmärkten in Asien, Europa und Amerika zu tun. Dieser Balloon ist schon mit vielen extravaganten Instrumenten ausgerüstet. Und dennoch sagt mir mein Bauchgefühl (das ist sowas wie Intuition, die bei Menschen mit Feingefühl doch des öfteren vorkommt **schmunzel**), dass es tatsächlich nur noch eine Frage der Zeit ist bevor dieses Ding in den Raum hineinplatzt. Warum ich mir so sicher bin, wo ich doch propagiere, dass es keine Zeit und keinen Raum gibt, sondern dass diese Themen reine menschliche, geistige Erfindung und somit Illusion sind? Nun, weil wir hier von einem System sprechen, dass nicht in der geistigen Sphäre stattfindet wenn auch sehr viele geistige Aspekte mitmischen. Sondern weil es eine reale physische, irdische Thematik ist, die vom Menschen in sich geschlossenen, begrenzten Systemen betrieben wird. Die Gesamtheit glaubt ja schliesslich auch nicht an ein ewiges Leben, oder?   Diese einmalige Massenverschuldung der Staaten und Organisationen basiert darauf den Massennarzissmus und somit die weitere Erkrankung und Sterberate der Menschen auf psychisch-mentaler Ebene zu forcieren.  Hier werden Billiarden von Dollar, EURO und weiteren Währungen auf den Markt gebracht, um die zappeligen Narzissten bei der Stange zu halten und zu gewährleisten, dass sie weder genesen, gesunden oder heilen, noch sich geistig höher entwickeln können. Sie werden im Gaukelspiel des Calypso festgehalten. Heute nennt man es die Matrix, System oder aber schlicht und ergreifend „Zivilisationsverarsche“! Dieses Prinzip gibt es allerdings schon sehr lange. Bereits seit der Gründung der Menschen in sogenannten Zivilisationsgesellschaften fanden die Götter und Ritter der Dunkelheit stets Wege, das Individuum davon abzuhalten, dass es sich ruhig, harmonisch und prächtig zu einem höheren geistigen Selbst entwickeln kann.  Wer einmal hinterfragt, warum Seher, Hexen, weise Menschen, usw. in der Vergangenheit verfolgt, verurteilt und hingerichtet wurden, wird erkennen, dass es eine dunkle Macht gibt, die das nicht für gut heißen kann. „Brot und Spiele“ nannten es die Römer, „Olympische Spiele“ die Griechen, „Zuckerbrot und Peitsche“ meine Mutter. Es ist die phänomenale Verlockung, die Ablenkung, das steuernde Wegzerren von der wesentlichen Wahrheit, von der einzigen Wirklichkeit, die real existiert. Alles andere ist Traum, ist Schauspiel, virtuelle Illusion. Ich werde Zeit meines Lebens von sämtlichen Menschen, die mich umgeben aus meiner inneren Mitte gezogen. Mit einem einzigen Grund: „damit ich mich nicht verstelbstständigen kann und mich, mein Sein entdecke um als höheres geistiges Wesen weiter zu leben. Natürlich kann ich kein Datum sagen, wann diese Blase platzen wird, ich bin doch kein Prophet! Und ein Vorseher schon gar nicht.  Ich zähle lediglich für mich 1 und 1 zusammen und komme zu der Erkenntnis, dass frühere Wurzelrassen wie die Lemurier durch Feuer (Vulkanausbrüche), oder die Atlanter durch Wasser (die große Flut) untergingen. Die nachatlantische Rasse, wenn man der Logik der Elemente folgt, wird durch Luft vernichtet. Jetzt kann der mitdenkende Mensch mal überlegen, was darunter wohl alles fallen kann.   Gibt es nicht schon Luftangriffe in zahllosen physischen Kriegen seit Anfang des 20. Jahrhunderts, gibt es nicht unzählige Gewitter und Blizzards, die ab und an mal komplette Energie-Netzwerk kolabieren lassen, gibt es nicht die Atom-Bomben, die mit Wasserstoff, Plutonium, usw. dafür sorgen, wenn sie in der „Luft“ expoldieren sagenhafte Impulse (elektro-magnetisch, Hitze- und Druckwellen) erzeugen?   Oder gibt es nicht die Nachrichtenübermittlung von Radiostationen, die schon viele Jahre über den „Äther“ – on Air – auf Sendung gehen und uns ihre manipulierten und gefakten Informationen in die Hirne pressen. Sind ja nur ein paar Gedanken. Doch bitte bedenke, Gedanken sind elektro-magnetische Frequenzen, die über die „Luft“, den Äther, ausgebreitet werden.   Diese Blase wird dann platzen, wenn eine gewisse kritische Masse in der Bevölkerung herbeisehnt, dass sie jetzt platzen muß, weil sie einfach die Auswirkungen die durch die Finanzierung des narzisstischen Zirkuses entstehen, nicht mehr aushalten. Dann wird es zu einem Tsunami kommen, den die Welt noch nicht gesehen hat, das ist gewiss! Wann? - No lo se! - wenn es sich genug wünschen, obwohl es weh tun wird. Viel Spaß beim Denken! Frank Carl Maier
>> mehr lesen